Benjamin Spark

Benjamin Spark ist ein französisch-belgischer Maler, der 1969 geboren wurde und in Brüssel lebt und arbeitet. Seine Bildsprache ist frei von Inspirationen aus der Popkultur, der Pop Art und Comicfiguren, aber auch von Grafiken aus Jugendsubkulturen und dem kommerziellen Mainstream.

In den 1990er Jahren, nach einer Karriere im Internet und einem Aufenthalt in New York, beschloss er, alles aufzugeben und mit der Malerei zu beginnen. Nach Jahren der schrittweisen Verfeinerung seines Stils ist Spark heute fast überall auf der Welt vertreten - ein überwältigender Erfolg, der die Kraft seiner Bilder widerspiegelt.

Biografie

Sparks komplexe Bildwelten enthalten Zitate von Künstlern wie Lichtenstein, Warhol und Basquiat, aber auch Songtexte, Markenlogos, Videospiele, Cartoons und Zeitschriftencover. Er unterläuft das eingeschlossene Comic-Universum, indem er Disney-Stars, Superhelden oder die Bewohner franko-belgischer Comicstrips nebeneinander stellt und sie dann mit einer Graffiti-Sprüh-Attacke verschmutzt und verunstaltet. "Ich nehme diese Ikonen und mache sie lächerlich, um eine Art Unordnung in ihrer Welt zu illustrieren", sagt er, "ich sprenge den Rahmen, in dem sie sich befinden, und beschmutze sie ein wenig. Die Figuren treten in den Hintergrund und das Tag in den Vordergrund". 

Spark gibt zu, ein frustrierter Comic-Autor/Künstler zu sein. "Als Junge habe ich davon geträumt, aber mir ist nie eine gute Geschichte eingefallen", sagt er. Stattdessen ging er in die Webdesign-Branche. Die Midlife-Crisis kam früh, und mit 30 ließ er alles stehen und liegen und begann zu malen. Nachdem er mit der von Stämmen beeinflussten Art Brut, die im Englischen als "Outsider Art" bekannt ist, geliebäugelt hatte, entwickelte Spark seinen eigenen Stil, der Pop- und Graffiti-Kunst miteinander verbindet. Er nennt den isländischen Postmodernisten Erro und den New Yorker Straßenkünstler Jean-Michel Basquiat als seine Einflüsse und änderte seinen Namen als Hommage an den Designer Philippe Starck. Nachdem er Paris verlassen hat, arbeitet Spark nun in einem Atelier in einer umgebauten Brauerei in den Gassen von Brüssel. "Ich habe mich in Brüssel verliebt... es ist der richtige Ort dafür.

Mehr als jeder andere Künstler seiner Zeit verkörpert Spark das, was der Kunsthistoriker Daniel Birnbaum als "Malerei im erweiterten Feld" bezeichnet. Sein produktives Werk spiegelt die vorgefertigte Neuheit und die hybriden Räume des Informationszeitalters wider.

Spark-Kunstwerke verfügbar